Nach oben

Aberglaube

Orakel Stefan: Aberglaube


Aberglaube: Foto: © Zolotarevs / shutterstock / #1082187707
Foto: © Zolotarevs / shutterstock / #1082187707

Bei Aberglaube handelt es sich vorrangig darum, dass ein Mensch von einer bestimmten Sache überzeugt ist, während andere Personen dies als eher blödsinnig darstellen. Sicherlich zu den bekanntesten Aberglauben zählen Freitag der 13. und die schwarze Katze, die Unglück bringt, wenn sie über die Strasse geht. Bei Schornsteinfegern spricht man jedoch von Personen, die als Glücksbringer fungieren.

Gerne spricht man hier auch von dem Irrglauben oder von Divination. Bei Letztem ist eher die gezielte Suche nach Auskunft gemeint. In einigen Fällen spricht man zudem von einem magischen Zauber oder von Kunst. Ein als irrig angesehener Glaube ereilt immer wieder zahlreiche Menschen. Personen glauben an übernatürliche Kräfte, an etwas Unerklärliches oder an Übersinnlichkeit.

Welche Arten von Aberglaube gibt es?

1.Daumen drücken, um etwas Gutes zu bewirken
2. Auf Holz klopfen, damit alles gut wird
3.Freitag der 13., der Unglück bringen soll
4. Die schwarze Katze, die einem Unheil bringen soll
5. Etwas Schlimmes kann geschehen, wenn man unter einer Leiter durchgeht
6. Der zerbrochene Spiegel, der sieben Jahre Pech voraussagt


Es gibt unterschiedliche Arten von Irrglauben, die jedoch alle ähnlich zueinander stehen. Die Geschichtswissenschaft beschäftigt sich bereits seit dem 19. Jahrhundert mit dem Aberglauben. Es heisst jedoch, dass alles, was geschieht, einen ganz besonderen Grund hat. Es heisst zudem, dass der Irrglaube gesunkenes Kulturgut unserer Vorfahren sein soll. Im modernen Leben wird es immer wieder um Divination gehen und Menschen werden weiterhin Befürchtungen äussern.

Die populärste Art des Aberglaubens ist sicherlich die Beobachtung von Zeichen, aber auch die gezielte Suche nach Auskunft und der Glaube an Zauberei sind ein Teil des Irrglaubens. Nicht jeder trägt einen solchen Glauben in sich, doch viele Menschen haben bereits von ihm gehört und manche leben sogar danach.

Welche Arten von Unglückssymbolen gibt es beim Aberglaube?


Es gibt zahlreiche unterschiedliche Unglückssymbole, wie beispielsweise mit dem Löffel einer anderen Person zu essen. Doch welche Bedeutung steckt eigentlich dahinter? Es heisst, wenn man mit dem Löffel einer anderen Person isst, so sollte man schnell dreimal auf den Löffel pusten, denn nur so kann man das Unglück von sich abwenden.

Ein weiteres Unglückssymbol ist, wenn man plötzlich stolpert. In einem solchen Fall sollte man den Weg noch einmal zurückgehen und erneut dort langlaufen. Im besten Fall natürlich ohne zu stolpern. Es wird zudem davon gesprochen, wenn man eine Zigarette mit Unterstützung einer Kerze anzündet, dass man sehr viel Unglück beschert bekommt, denn man würde das Feuer an sich ziehen.

Der Aberglaube - Sinnig oder nicht?

Menschen glauben an viele Dinge. Mal an etwas Gutes, mal an etwas Schlechtes. Jedenfalls ist der Glaube immer eine Sache der Auslegung. Hinter sämtlichen Vorurteilen und seltsamen Ritualen, die es auf der Welt gibt, stecken immer unbewusste Handlungen und Konditionierungen. Der Mensch ist jedoch in seinen Gedanken äussert kompliziert gestrickt, sodass er übernatürlichen Einflüssen kaum widerstehen kann. Er glaubt an das, was er glauben möchte, ob es sinnig oder unsinnig ist.

Es gibt einige Rituale, denen eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird, daher gehen wir diesen gerne nach. Freitag der 13. beispielsweise, ein Unglücksdatum oder vielleicht doch ein Tag wie jeder andere? Warum haben Menschen so viel Angst vor diesem Tag? Die Kombination aus Tag und Datum ist erst im Jahre 1950 als negativ gedeutet worden. Es gibt Personen, die an diesem Tag lieber das Haus nicht verlassen, sie verspüren ein Unbehagen, doch von Angst kann hier in den meisten Fällen nicht die Rede sein. Die gilt natürlich auch für alle anderen Glauben von denen man sich gerne mal in die Irre führen lässt. Ist an einem solchen Tag in der Vergangenheit einmal etwas Schlimmes geschehen, so sehen Menschen diesen Tag als negativ an.

Passiert einem mehr, wenn man mit etwas Negativem rechnet?

Wer den Aberglauben für sich entdeckt hat, der kann oftmals davon ausgehen, dass genau an diesem Tag etwas Unvorhergesehenes passiert. Eigentlich handelt es sich hierbei um einen ganz normalen Tag oder um einen ganz normalen Vorgang, der nicht unbedingt mit einer negativen Magie in Zusammenhang gebracht werden sollte. Es ist immer eine Sache der eigenen inneren Einstellung, wie man mit dem Irrglauben umgeht.


© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Orakel Stefan

Orakel Stefan

Hinweis: Leider bis zum 12.10.2022 nicht zu erreichen! Wir bitten um Ihr Verständnis!

Hier mehr über Stefan erfahren


Hotlines
0901 900 520
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
0900 510 019
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
901 282 39
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze
0900 310 204 710
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch